Robin Gibb

Robin Hugh Gibb

Geboren: 22. Dezember 1949

Geburtsort: Douglas, Isle of Man, England

Größe: 1,79 m

Haarfarbe: Braun

Augenfarbe: Dunkelblond

Verheiratet: zweimal.

Geschieden: von Molly Hullis

Ehefrau: Seit 31. Juli 1985 Dwina Murphy

Kinder: 3
Spencer (21. September 1972) 
Melissa (17. Juni 1974) 
Robin John (21. Januar 1983) 

Wohnort: Miami/Florida

Besonderheit: um 1 Stunde jünger als sein Zwillingsbruder Maurice

Ausbildung:
Oswald Road School, Manchester (England)
Humpy Bong State School, Brisbane (Australien)

Instrumente: 12-Saiten-Gitarre, Orgel, Klavier 

1. Auftritt: Mit 6 Jahren, 1955 im Gaumont Cinema-Theater, Manchester 

Musikalische Ausbildung: Autodidakt (Gesang, Gitarre, Piano)

Einflüsse: Das Leben

Kurzbiographie

Robin Hugh Gibb (* 22. Dezember 1949 in Douglas, Isle of Man; † 20. Mai 2012 in London) ist ein Sänger, Komponist und Texter. Er ist Zwilling von Maurice Gibb sowie Bruder von Barry Gibb und Andy Gibb.

Seine größten Erfolge hatte Robin Gibb als Sänger der Bee Gees. Bereits im Alter von 6 Jahren hatte er gemeinsam mit seinen Brüdern erste öffentliche Auftritte.

1969 verließ er die Bee Gees, um eine Solokarriere zu starten. Mit "Saved By The Bell" hatte er im selben Jahr einen weltweiten Hit. Das Soloalbum "Robins Reign" folgte 1970, ein fertig aufgenommenes zweites Soloalbum "Sing Slowly Sisters" von 1970 wurde bisher nie veröffentlicht.

Nach 15-monatiger Trennung fanden die Brüder wieder zusammen und feierten in den 70er Jahren unzählige Erfolge, u.a. mit der Filmmusik Saturday Night Fever. Als es in den 80ern um die Band etwas ruhiger wurde, brachte Robin Gibb weiter Soloalben heraus, die weitere Hits hervorbrachten. Der bekannteste davon war 1983 "Juliet" von dem Album "How Old Are You?". Er landete in den deutschen Charts auf Platz 1.

2003 erschien sein 5. Soloalbum "Magnet". 2004 absolvierte Robin Gibb eine Tournee durch deutsche Konzerthallen, von der auch eine CD und DVD veröffentlicht wurden. 2006 wurde die CD "My Favourite Carols" mit der Eigenkomposition "Mother of Love" sowie zehn Weihnachtliedern veröffentlicht.

Discographie

1970: Robin's Reign
1983: How Old Are You?
1984: Secret Agent 
1985: Walls Have Eyes
2003: Magnet 
2005: Live - Robin Gibb with the Neue Philharmonie Frankfurt Orchestra 
2006: My Favourite Christmas Carols
2008: Alan Freeman Days
2008: Wing And A Prayer

 
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren